ALLRIS net

Reduzieren

Beschlussvorschlag:

Die Gemeindevertretung beschließt die Satzung zur Aufhebung der Satzung über die Erhebung einer Hundesteuer (gemäß Anlage).

Reduzieren

Sachverhalt:

Herr Bruhn begründet den Tagesordnungspunkt wie folgt:

1. Aufwand und Ertrag stehen für die Amtsverwaltung in keinem wirtschaftlichen Verhältnis (ca. 82 Hunde)

2. Latente Steuerungerechtigkeit bei Nichtanmeldungen, deren Kontrolle ist sehr zeit- und kostenintensiv.

3. Einseitige Besteuerung von Haustieren (Pferde, Katzen?)

4. Der Gemeinde entstehen durch Hunde keine Aufwendungen (Straßenreinigungssatzung).

Reduzieren

Finanz. Auswirkung:

  Verlust der jährlichen Einnahmen i.H.v. ca. 1.450 - 1.610 € jährlich

 

Reduzieren

Anlagen:

1
(wie Dokument)
54,9 kB